Anna

English

My musical career began at a very early age in Russia (where I was born) and was encouraged especially by my grandmother. Whether by bus in Siberian winter days or sometimes by grandfather’s tractor, she always insisted on taking me to my lessons, even though the music teachers were reluctant to teach me because of my young age….

When I moved to Germany, some musical years were lost, so that it was not until I was about 14 years old that I turned more and more to music again.
At the same time, I discovered my love for Japanese rock and heavy metal music through a friend.
And of course – how could it have come otherwise – we very soon found other motivated comrades-in-arms and founded our own band „The ParanoYa“.

A few years later I met Klaus, who inspired me from the beginning both personally and musically. I was fascinated by his imaginative stories, which he always knew how to set to music creatively and which I also wanted to set to music with great enthusiasm. And so, for a short time, I filled in as bassist in his band „True Side“, which eventually evolved through several changes to Timeless Rage with me on the keys.

With Timeless Rage I was able to experience incredible concerts as a keyboard player, to meet great musicians and to develop myself creatively. This was supported not least by my music studies that also allowed me to get involved with singing, choir and orchestra conducting as well as many other musical areas and projects.

Very different personalities and musical styles meet in Timeless Rage. But exactly that’s what makes this band so special and interesting for me!

I like to listen to the music of Danny Elfman or bands like Nightwish, Symphony X, Masterplan or Dream Theater.

My favorite songs by Timeless Rage are 2 Elements, Resurrection and Untold.

Deutsch

Meine musikalische Laufbahn begann bereits in sehr frühen Jahren und wurde in Russland, meiner alten Heimat, insbesondere durch meine Großmutter gefördert. Ob mit dem Bus in sibirischen Wintertagen oder auch mal mit dem Traktor des Großvaters hat sie stets darauf bestanden, mich zum Unterricht zu bringen und das, obwohl die Musiklehrer mich aufgrund meines jungen Alters nur widerwillig unterrichten wollten…

Mit dem Umzug nach Deutschland gingen einige musikalische Jahre verloren, sodass ich mich erst mit etwa 14 Jahren wieder verstärkt der Musik zuwandte.
Zur selben Zeit entdeckte ich durch eine Freundin meine Liebe zur japanischen Rock- und Heavy Metal-Musik.
Und natürlich – wie hätte es denn auch anders kommen sollen – haben wir schon sehr bald weitere motivierte Mitstreiter gefunden und eine eigene Band gegründet „The ParanoYa“.

Einige Jahre später lernte ich Klaus kennen, der mich von Beginn an sowohl persönlich als auch musikalisch sehr inspirierte. Ich war fasziniert von seinen fantasievollen Geschichten, die er stets kreativ zu vertonen wusste und, die ich stets mit großer Begeisterung vertonen wollte. Und so vertrat ich zunächst eine kurze Zeit lang die Stelle als Bassistin in seiner Band „True Side“, welche sich schließlich durch einige Wechsel zu TIMELESS RAGE mit mir an den Tasten weiterentwickelte.

Mit TIMELESS RAGE durfte ich als Keyboarderin unglaubliche Konzerte erleben, tolle Musiker kennenlernen und mich kreativ weiterbilden, was nicht zuletzt durch mein Musikstudium unterstützt wurde. Es ermöglichte mir weiterhin auch, mich mit Gesang, Chor- und Orchesterleitung sowie vielen weiteren musikalischen Bereichen und Projekten auseinanderzusetzen.

In TIMELESS RAGE treffen sehr unterschiedliche Persönlichkeiten und Musikrichtungen aufeinander. Aber gerade das macht für mich die Arbeit in dieser Truppe so besonders und interessant!

In meiner Freizeit lausche ich gerne der Musik von Danny Elfman oder solcher von Bands wie Nightwish, Symphony X, Masterplan oder Dream Theater.

Von TIMELESS RAGE gehören 2 Elements, Resurrection sowie Untold zu meinen Lieblingssongs.